Faszien-Yoga


    Wo Gewebe sich entfalten darf,                                                          entfalten  sich  das Wesen

     und die Seele des Menschen,

 

     mühelos.

 

Für mich liegt in der Verbindung zwischen Yoga nach deiner Atemprägung, Faszien Training und der Aktivierung des Körper- Bewusstseins, eine große Reserve.

Bisher lag unsere Aufmerksamkeit oft nur bei unseren Muskeln und Muskelketten.

Als Faszien bezeichnet man das kollagene und faserige Bindegewebe.

Faszien umhüllen Muskeln, Organe, Knochen, jede Bandstruktur und sogar unsere Blutgefäße.Wir haben jedoch mehr als 6 mal so viele Nervenendigungen in den Faszien als in den Muskeln.

Sie vernetzen  unseren ganzen Körper und geben unserem Bewegungsapparat die Struktur sowie die nötige Spannung. 

Die Verbindung von Muskel- und Faszientraining mit deinem Atem Typ

- ökonomisiert die Arbeit der Rückenmuskeln

- stabilisiert die Wirbelsäule und hält sie beweglich

- verringert den Druck auf die Bandscheibe

- fördert die Geschmeidigkeit und Beweglichkeit unserer Gelenke:  Naturgelenke leben länger!

- 0ptimiert die Beckenbodenspannung       

 

Denn: Gesundes Bindegewebe (Faszien) ist flexibel, elastisch und gleichzeitig auch reißfest und belastbar.

Ist es in Balance (d.h. ph- neutral) und in Bewegung, findet ein ständiger Austausch in den Auf- und Abbauprozessen statt.

Dieser Austausch wird vor allem durch Bewegungsmangel, Fehlernährung, Entzündungen und Stress verhindert.

 

Im Yoga können wir als Besonderheit des Bindegewebes, seine enorme Anpassungsfähigkeit, nutzen.

Es ist nicht nur das Training einzelner Muskeln und Muskelgruppen wichtig. Beim Faszien Yoga profitieren wir vom Ausnutzen körperweiter Spannungsketten, was die innere Beweglichkeit enorm erhöht. Heute weis man auch, dass viele Probleme und Beschwerden auf das Verfilzen und Verkleben der Faszien zurückzuführen sind.

 

Die Faszien reagieren auf wiederkehrende Dehn- und Bewegungsbelastungen, in dem sie ihre Länge, Stärke und Gleitfähigkeit verändern. Die Faszienforschung hat inzwischen herausgefunden, welche Bewegungsstimulation die weißfarbigen Kollagenfasern unseres Fasziennetzes brauchen um flexibel, elastisch, reißfest  und geschmeidig zu bleiben.

 

 

Das bedeutet, eine ganz neue Vorstellung vom Körper zu bekommen und Yoga etwas anders als gewohnt, zu üben.

In meinen Kursen nutze ich bekannte Yogaübungen und erweitere sie aus  faszialer Perspektive. So werden die Faszien wieder, die Hauptverteiler für Kraft und Beweglichkeit über mehrere Segmente. Wir stellen fest, ob du Ein- oder Ausatmer bist und nutzen dieses Potenzial in den Übungen, um viel Energie freizusetzen. 

 

Nutze Deine POTENZIAL - SEELENKRAFT ist SCHÖPFERKRAFT! 

Du erlebst:

~ ein ganz neues tiefes KÖRPER-Geist-Seelen-BEWUSSTSEIN!

~ wieder mehr Lebendigkeit, dadurch kannst dich langfristig von vielen Verspannungen befreien  ~ kannst deine Energiespeicher füllen und fühlst dich lebendig

~ diese zeitgemäße Yogapraxis lässt sich in das Alltags- und Berufsleben einbinden.

Überraschend ist auch die Erkenntnis, dass Faszien als unser größtes Sinnesorgan bezeichnet werden.

Durch die eigene Erforschung deiner inneren Bewegungsmöglichkeiten in Verbindung mit deiner Atemprägung, aktivierst du dein Körper-Geist-Seelen-Bewusstsein.   

 

 

Mein Faszien Yoga- bringt ganz neue Dimensionen in deine Yogapraxis!

 

Faszien-Yoga beschleunigt die Zellerneuerung und hält Alterungsprozesse auf.

Durch die sinnliche Verbindung von Atmung und Bewegung wird das Gewebe aktiviert.

Dies ist eine sehr intuitive, feine Praxis, die zum Hineinspüren und Fühlen einlädt.

Ziel ist es, den Körper von Schmerzen zu befreien und ihn geschmeidig zu halten. Auch der Redondoball bringt viele fließende und geschmeidige Bewegungen hervor.

 

Es macht viel Freude und Spaß, mit den neuen faszialen Bewegungen zu spielen.

Meine Kurse eignen sich sowohl für Yoga-Anfänger als auch für Geübte.

Ich bin Partner vieler Krankenkassen und meine Kurse werden gefördert. 

Bärbel Ellmer